Coronavirus: Regelprüfungen in Pflegeeinrichtungen pausieren

Liebe Versicherte,

Das Coronavirus breitet sich auch in Sachsen-Anhalt stärker aus.

Um den Gesundheitsschutz zu gewährleisten und Infektionen zu vermeiden, unterstützt der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) Sachsen-Anhalt e. V. die bundes- und landespolitischen Maßnahmen mit einer angepassten Arbeitsweise.

„Die Medizinischen Dienste und der GKV-Spitzenverband haben sich im Hinblick auf das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen mit dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Verband der Privaten Krankenversicherung auf ein geeignetes Vorgehen verständigt“, sagt Jens Hennicke, Geschäftsführer des MDK Sachsen-Anhalt. „Damit kommen wir unserer Verantwortung gegenüber den Menschen nach, zu denen wir im Rahmen unserer vielfältigen Aufgaben in direkten Kontakt treten.“

Der Schutz der besonders gefährdeten Personengruppen und die von der Bundesregierung und den Regierungen der Länder beschlossenen Maßnahmen bilden dabei die Grundlage.

 

Für unsere Qualitätsprüfungen in den ambulanten und stationären Einrichtungen in der Pflege bedeutet das:

In den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sind anlassbegründete Prüfungen jederzeit möglich. Die Regelprüfungen zur Qualität werden unter Berücksichtigung des vorliegenden Impfstatus bzw. des regionalen Infektionsgeschehens mit den entsprechenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in den Einrichtungen umgesetzt.


Coronavirus: Hinweise und Links

MDK

Für Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen

Allgemein

Etwa drei Viertel der pflegedürftigen Menschen werden zuhause von Angehörigen versorgt, oft mit Unterstützung eines ambulanten Pflegedienstes. Ca. 816.000 Menschen werden in Pflegeheimen gepflegt.

Pflege muss sich an den individuellen Bedürfnissen der pflegedürftigen Menschen orientieren und auf der Basis medizinisch-pflegerischer Standards erfolgen. Die Einhaltung dieser Standards überprüft der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) in ambulanten Pflegediensten und Pflegeheimen regelmäßig.

Im Fokus steht dabei, wie gut die individuelle Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner ist. Der MDK prüft in einer Personenstichprobe, ob medizinische Anforderungen erfüllt und Körperpflege und Ernährung angemessen sind.

Ab 1. November 2019 gelten für die Qualitätsprüfungen in Pflegeheimen neue Regeln, die auf einem wissenschaftlich entwickelten Qualitätssystem basieren. Dieses ersetzt dann auch das bisherige Pflegenotensystem. Zudem basiert es auf einem modernen Pflegebedürftigkeitsbegriff, der bereits Grundlage der Pflegebegutachtung des MDK ist. Ab 2020 stehen für die Verbraucherinnen und Verbraucher auf den Webportalen der Pflegekassen umfangreiche Informationen zur Verfügung, mit denen sich die Qualität der Einrichtungen vergleichen lässt.

Kontakt

Sie haben Fragen zu den Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen?

Bereich Qualitätsprüfungen Pflege

Telefon:0391 5661-2800

Fax:0391 5661-52800

E-Mail:info.qspflegemdk-sande

Sie möchten uns Lob, Kritik oder wichtige Hinweise übermitteln?

* Für das Bearbeiten Ihres Anliegens ist es notwendig, Ihre personenbezogenen Datensowie die von ggf. Beteiligten zu verarbeiten.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist,werden diese Daten nach 24 Monaten gelöscht.

Weitere Informationen

Durch § 151 des COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetzes wurden die Regel-Qualitätsprüfungen (§114 SGB XI) bis einschließlich 30. September 2020 ausgesetzt. Besondere Regelungen gelten für Anlassprüfungen, die weiterhin stattfinden. Dabei sollen besondere Infektionsrisiken berücksichtigt und nach Möglichkeit vermieden werden. Die entsprechenden Richtlinien sind am 23. Juni 2020 in Kraft getreten. Daraus entnommen sind die folgenden Sonderregelungen im Überblick: